Die zehn besten Tipps von Dr. med Dr. Helmuth Krieg zur Behandlung von Gelenkschmerzen und Arthrosen

Ganz schön entmutigend mit Freunden und Bekannten spazieren zu gehen und meist am Ende hinterher zu hecheln. So schade und traurig, sich vor lauter Schmerzen nicht mehr so bewegen zu können und nicht mehr das tun zu können, was wir früher so geliebt haben. 

Immer mehr Menschen leiden unter sehr schmerzhaften Abnutzungen ihrer Gelenke –sogenannten Arthrosen. Im schlimmsten Falle können diese bis zur vollständigen Bewegungsunfähigkeit des Gelenks führen.

Betroffen sind nicht nur ältere Menschen, bei denen es zu altersbedingten Abnutzungen kommt. Auch hohe Belastungen auf die Gelenke wie übermäßiger Sport und Übergewicht können zu einem Gelenkverschleiß führen, ebenso angeborene Fehlstellungen, Bewegungsmangel und eine ungesunde Ernährungs- und Lebensweise.

„Gestern kam ich kaum mehr die Treppen hinauf“ ist ein häufiges Ereignis, von dem mir meine Patienten leidvoll berichten“, sagt Dr. med Dr. Helmuth Krieg, der seit über 40 Jahren in eigener Praxis als Naturheil-Arzt und Psychologe tätig ist und für seine Patienten eigene Naturheilmittel herstellt. Doch aus seiner langjährigen Erfahrung weiß er auch, dass wir eine ganze Menge für unsere Gelenke tun können und, dass Arthrosen durchaus behandelbar sind und Schmerzen nicht sein müssen.

„Das tolle daran ist“, so berichtet er ganz begeistert, „dass Sie hierfür nicht in meine oder eine andere Arztpraxis gehen müssen. Sie haben es selber in der Hand und können es daheim ausprobieren. Schauen Sie einfach, ob es auch Ihnen hilft!“ 

Nicht alles wirkt bei jedem Menschen, das ist klar. Doch wenn Sie die von Dr. Krieg empfohlenen und bewährten Maßnahmen ausprobieren, finden Sie sicherlich etwas, das ihre Schmerzen reduziert und Ihnen bei der Linderung Ihrer Arthrose richtig weiterhilft.

 

Lesen Sie nun hier die 10 besten Tipps bei Arthrosen, mit denen Dr. Krieg vielen seiner Patienten geholfen hat.

 

1. Regelmäßige Bewegung (3x45 min pro Woche), falls möglich.

Super bewährt hat sich auch Bewegung „im Auftrieb des warmen Wassers (z.B. Thermalbad)“. Haben Sie Aquajogging oder Wassergymnastik schon einmal ausprobiert?

 

2. Gelenke warmhalten, keine Kälte.

Zugegeben wird das kontrovers diskutiert. Den meisten Patienten von Dr. Krieg half Wärme mehr als Kälte.

 

3. Jeden Tag zwei Tassen Cistus Tee trinken.

Die Zistrose (Cistus) ist eine Pflanze, in der sehr viele Inhaltsstoffe hervorragend gegen Entzündungen wirken. Viele Menschen berichten von unglaublichen Heilerfolgen mit Cistus.  

 

4. Jeden Tag Hagebuttensaft trinken (Ein Schnapsglas voll) 

In der Hagebutte ist eine zuckerhaltige Substanz enthalten, die gegen schädliche Radikale hochwirksam ist und außerdem Entzündungen lindert. Verschiedene Studien haben die tolle Wirkung der Hagebutte gegen Arthrosen bewiesen. Die Menschen konnten sich nach Einnahme viel besser bewegen.

 

5. Achten Sie auf ihr Körpergewicht und reduzieren Sie überflüssige Pfunde.

Klingt ehrlicherweise leichter gesagt als getan, doch je schwerer Sie sind, desto stärker werden ihre Gelenke belastet! Dr.Krieg bietet in seiner Praxis ein spezielles Ernährungs-/ Bewegungs- und Mentalprogramm an, mit welchem schon viele seiner Patienten deutlich abgenommen haben. Bitte sprechen Sie uns an oder mailen Sie uns, wenn Sie hierzu mehr wissen möchten.

 

6. Essen Sie weniger tierisches Eiweiß,

denn dieses enthält entzündungsfördernde Stoffe, insbesondere Schweinefleisch ist voll davon.

 

7. Nahrungsergänzungen mit grünem Tee und Knorpelsubstanzen einnehmen.

Eine Theorie zur Entstehung der Arthrose ist, dass der Knorpel durch das Einwachsen von kleinen Blutgefäßen destabilisiert und zerstört wird. Gegen diesen Vorgang hilft ein in einer bestimmten Knorpelsubstanz vorhandener Wirkstoff sowie eine Substanz im Grünen Tee. Dr. Krieg hat diese Erkenntnisse in die Rezeptur der Nahrungsergänzungsmittel Grüntee-Extrakt sowie Arthrobel eingebracht.

 

8. Trinken Sie ausreichend Flüssigkeit (am besten stilles Wasser),

nicht unter zwei Liter pro Tag. Denn Wasser hilft bei der Entgiftung des Körpers. Basische Tees unterstützen zudem die Entsäuerung des Körpers, die bei Arthrosen eine große Rolle spielt.

 

9. Binden Sie einmal pro Woche ein Kohlblatt auf das schmerzende Gelenk

und lassen Sie es über Nacht einwirken (insgesamt fünfmal). Kohlwickeln sind ein beliebtes Hausmittel und prima wirksam gegen Schmerzen bei Arthrosen.

 

10. Murmeltierfett auf das schmerzende Gelenk auftragen

(nicht über längere Zeit ohne ärztliche Rücksprache). Im Murmeltierfett sind Cortison-ähnliche Stoffe enthalten, die äußerst schmerzlindernd wirken.  

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Abnehmprogramm

    Das Programm um überflüssige Pfunde loszuwerden, würde mich interessieren!
    Über eine Nachricht würde ich mich freuen.
    Nebenbei bemerkt war ich als Kind schon Patientin vom Vater von Dr. Helmut Krieg.